Skip to main content

Tipps für (angehende) UnternehmerInnen‚Ein MBA-Studium zieht Diener heran, keine Unternehmer.

Nur wer wütend ist und ein bisschen verrückt, wird als Entrepreneur Erfolg haben‘, sagt Anita Roddick, Gründerin des Body Shop.

‚Ich werde oft gebeten, über Unternehmertum zu referieren – selbst von ehrwürdigen Instituten wie Harvard oder Stanford. Dabei bin ich nicht sicher, ob man so etwas überhaupt jemandem beibringen kann. Wie vermittelt man Besessenheit? Oft genug ist es Besessenheit, die die Vision eines Unternehmers treibt. Wie lernt man, ein Außenseiter zu sein, wenn man eigentlich keiner ist?‘ [Quelle: FTD]

Ok, der Beitrag in der Financial Times regt an … aber auch ein wenig auf. Alexander Greisle hat die wichtigsten Punkte zusammengefasst, meine Gedanken (in Klammer). In jedem Fall ist es eine brauchbare Zusammenfassung für (angehende) Unternehmer.

Impulse aufsaugen, gerade solche aus anderen Brachen und Tätigkeitsfeldern. Und diese mit den eigenen Ideen verknüpfen.
(Aber auch teilen! Aufsaugen erzeugt Vakuum. Teilen schafft neues Wissen – und neue Ideen!)

Geschichten erzählen, um Menschen abzuholen und zu begeistern.
(Produktinformation ist tot. Story Telling boomt. Aber: Auch wenn viele meinen Geschichten zu erzählen ist das Einfachste der Welt – stimmt nicht ganz. Auch das muss gelernt werden. Und: Geschichte ist nicht gleich Geschichte, denn:)

Anders, aber vertrauenswürdig sein.
(Mehr noch: Vertrauenswürdig ist der nette Onkel auch. Erst Authentizität schafft anhaltende Begeisterung und eine Community!)

Aufregen über nicht funktionierende Dinge. Das schafft den nötigen Antrieb zur Veränderung.
(Bitte den Satz zu Ende lesen! Ich begegne leider zu vielen problemorientierten Nörglern. Einmal Jammern reicht, um Dampf abzulassen. Aber dann bitte an der Lösung arbeiten.)

Leidenschaft für neue Ideen, Veränderungen und Kreativität.
(Braucht es dazu weitere Erklärungen? Ja: Leidenschaft des Unternehmers alleine reicht nicht, sie muss auch richtig transportiert werden. Nicht vergessen: Nicht alle Menschen sind gleich und die Reizwörter unterschiedlicher Typen sind andere: Veränderung, Idee, Kreativität, Neues führen nicht immer zu Motivation, sondern oft zu Blockaden.)

Glaube an die eigene Intuition.
(Kann in einer noch immer Controller-kontrollierten Welt nicht oft genug gesagt werden…)

Geschichten für den Sonntag:
. Manager oder Frösche? Das geht bei uns nicht.
. Das Manager Malbuch
. Bauch oder Vernunft?
. Die alte Dame

Stichwort Leidenschaft und Unternehmertum, siehe u.a. auch:
. Kreativität und Leidenschaft: Stadt im Kopf
. Sammlerleidenschaft als Geschäftsbasis
. Erfolg durch Leidenschaft – die Quiksilver Story
. Märchen übers schnelle Geld
. Erfahrungen aus einem CrowdSourcing Projekt

via Alexander Greisle

Hannes Treichl

About Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »