Weg mit dummen RegelnWien ist anders. Kein Gespräch in Wien ohne die obligatorische Melange und das Glas Wasser. In ihrem Beratungsletter berichten die beiden Business Querdenker Anja Förster und Peter Kreuz von einem (fast schon unglaublichen?!) Erlebnis:

[…] Eine Minute später geht die Tür auf und die Sekretärin kommt herein. Aber nein, sie hat nicht die Getränke dabei, sondern ein Formblatt, das unser Gesprächspartner abzeichnet, damit die Bestellung ordnungsgemäß weitergeleitet werden kann.

10 Minuten später steht das Cateringkommando in Form von zwei Personen mit Melange und Wasser vor uns. Natürlich wieder mit Formular, das gegenzuzeichnen und mit detaillierten Angaben zum Gesprächsanlass zu ergänzen ist. Alles im Dienste der guten Ordnung und um sicherzustellen, dass dieser Kaffee rein dienstlich und nicht etwa privat getrunken wird 🙂

Fazit: In Unternehmen die so arbeiten, steht die Seuche Bürokratie Innovationen im Weg. Abschaffen dummer Regeln, beschäftigungs-therapeutischer Besprechungen, Löschen unnötiger Mails und Dokumentationen. Und wie oft hat eine (unbürokratische) Kaffeepause schon die besten Ideen hervorgebracht…

Geschrieben von Hannes Treichl am 24. August 2006