Ich mag Menschen und Unternehmen, die in Problemen ihrer Kunden denken und diese lösen.

Letztens, auf einem eintägigen Zwischenstopp in Athen, war eine meiner brennendsten Fragen: „Wohin mit dem Insel-Koffer während des Stadtbummels?“ Wie praktisch wäre es gewesen, überhaupt keinen Koffer dabei haben zu ‚müssen‘.

Genau hier setzt die Idee von Unpack an. Damit das Reisen ohne Gepäck einfach möglich ist, versorgt das Startup Reisende mit essentiellen Dingen wie Pflegeutensilien oder einem Leihsortiment an Designer-Kleidung. Letzteres wird Saison und Wetter angepasst und kann am Ende des Aufenthalts käuflich erworben oder retourniert werden.

unpack

Das ganze kostet rund USD 30, erspart Reisenden das Schleppen von Koffern, teures Übergepäck und bringt Modelabels mit neuen Kunden zusammen. Vorerst ist Unpack in New York und Boston verfügbar, doch schon bald sollen weitere Städte folgen.

Burkhard erzählt in seinem Blog mehr über die Idee und wie sie sich finanziert.

Cover by Shena Tschofen via Flickr CC. Thanks for sharing your amazing work, Shena!

Geschrieben von Hannes Treichl am 10. November 2015