3 ganz einfache Fragen, die wir uns aber vielleicht öfter stellen sollten:

Welchen Wert hat es, wenn ich es tue?
Was verändert es (wirklich)?
Hat es langfristig eine Bedeutung?

// … für mich und für andere!

Managen wir besser Prioritäten, statt nie Zeit zu haben. Oder noch schlimmer: anderen das Wertvollste zu klauen, das sie besitzen – Lebenszeit.

Nur selten ist wichtig dringend. – Und dringend ebenso selten wichtig.

Die Fragen (und noch eine mehr) kannst du hier als PDF herunterladen (und im vor dem nächsten Meeting verteilen).

Geschrieben von Hannes Treichl am 3. Oktober 2017