Über digitale Medien aus Sicht der AnwenderWenn ich durch Zufall auf eine Radiosendung stoße, die schon nach einer halben Minute meine volle Aufmerksamkeit geschenkt bekommt, sollte das einen Beitrag wert sein.

‚Ich kann meine Kunden nicht dazu zwingen, zuerst eine Bedienungsanleitung zu lesen. Ich werde einen Weg finden, dass es auch ohne funktioniert.‘

Flickr-Präsident Stewart Butterfield in einem Interview in ‚m@trix‘, einem Radiomagazin zur Netzkultur auf OE1. Eine vorbildliche Einstellung zum Thema Kundenorientierung und Einfachheit.

m@trix betrachtet digitale Medien aus Sicht der Anwender – und das auf eine Art und Weise, die auch für Nicht-IT-Freaks verständlich ist.

m@trix ist eine Einladung an alle, einmal über den Rand des Computermonitors hinauszublicken: zu beobachten, was im Netzuniversum passiert und zu erfahren, was in Zukunft von digitalen Technologien zu erwarten ist.

Sendetermin: Jeden Sonntag um 22:30 auf OE1. Die Sendung gibts nicht nur nur im österreichischen Radio, sondern auch Live im Internet. Leider ist das Magazin nicht als Podcast verfügbar. Eigentlich schade. Angesichts des gesetzten Ziels (‚…vom Consumer zum Prosumer‘)wäre seitens des ORF durchaus etwas mehr ‚open source‘-Gedanke angebracht.

Spannend klingt auch das Thema für den kommenden Sonntag: Die Komplexität der Einfachheit. Über Simplicity gings ja auch in diesem Blog schon mehrmals – z.B. hier, hier oder hier. Eine Übersicht über die nächsten Sendungen gibt es bei OE1.

Für EUR 29,– pro Jahr ist man Mitglied im Ö1 Club, 20 Downloads pro Monat inklusive.

Geschrieben von Hannes Treichl am 14. August 2006