Egal ob in einer Höhle, einem Baumhaus oder am Piratenschiff: Im neu eröffneten Inventionland ist es beinahe unmöglich, den Kopf nicht frei zu bekommen.

Genau darin liegt nämlich bei vielen Innovationsprozessen eines der Fettnäpfchen: Sich in Diskussionen im Tagesgeschäft zu verlieren, sich in der Ideenphase an der Umsetzung festzubeißen und bei der Bewertung immer wieder auf das Naheliegendste zurückzugreifen.

Gründer George Davidson über das Inventionland:

„You’ll never find a negative moment in Inventionland. It is not permitted. … It’s like a dreamland.“

Nie mehr Denkblockaden - Inventionland, PittsburghDas Inventionland soll Denkblockaden beseitigen. Zwar typisch amerikanisch, gleicht eher einem Disneyland als einem Platz zum Arbeiten, hat aber absolut seine Reize. Zumindest mal zum Kennenlernen.

Falls also jemand für den nächsten Workshop unbedingt hin will – ich bin dabei…

„Who would have thought we’d actually build a giant boat? It was being built and I still didn’t believe it.“

So ist es doch auch oft mit Ideen, nicht wahr?

via Business Innovation Insider

Geschrieben von Hannes Treichl am 17. November 2006