Brainstorming bei IBM150,000 Menschen aus 75 Ländern reiten auf einem tanzenden blauen Elefanten und haben 46,000 Ideen.

In diese will IBM demnächst 100 Millionen Dollar investieren. Hervorgegangen sind sie aus dem Crowdsourcing Projekt InnovationJam. Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden waren aufgerufen, im Rahmen des größten Brainstormings in der Geschichte des Unternehmens, Vorschläge zu IBMs Zukunft zu machen.

Zwei 72-Stunden Sessions waren dafür vorgesehen. Mittlerweile wurde die Zahl auf 10 konkret formulierte Ideen reduziert, ob das Post-It! dabei ist wird sich zeigen. Wer schon mal Prophet spielen will: Die Liste findet sich hier.

Die Sieger verkündet IBM Chef Sam Palmisano demnächst. Und da IBM ja auch ein paar Dollar in SecondLife investiert, scheint es auch dort eine Ehrung der Sieger geben.

Mal sehen ob uns die IBM Blogger Marcel Klotz oder Thomas Lutz (sorry für den Irrtum) demnächst mehr dazu erzählen werden.

Zur Erinnerung: Marcel Klotz, Chef des IBM Partnership Solution Centers hat sich bereit erklärt, demnächst eine Woche lang in unserem innovativ.in Business-Blog aus seinem Geschäftsalltag zu berichten.

Toll, ich bin gespannt! Ist dieser ‚Flirt‘ etwa schon die Vorstufe zu einer gemeinsamen Vision…?

Zurück zum Brainstorming. 46,000 Ideen sind zugegeben eine Menge, trotzdem kommen mir die Zahlen etwas eigenartig vor: 150.000:46.000 … das sind gerade mal 0.3 Ideen pro Teilnehmer. Bei dieser Rate würde ich meinen Kunden das gesamte Honorar zurückzahlen und sogar noch was drauflegen 🙂

Update 17.11.06Alle Infos zum InnovationJam im IBM PressKit oder gibt es hier. Danke an ein anderes IBM Blog für den Hinweis!

Foto: Jacob Bøtter via Flickr
Artikelquellen: The Next Net, Handelsblatt, Weltwoche, Business Week

Geschrieben von Hannes Treichl am 14. November 2006