Skip to main content

Suboptimale Kulturen und StrukturenWoran scheitern Innovationen in der Praxis? Eine internationale Studie der Boston Consulting Group (BCG) spiegelt die Meinung von über 1.000 Managern aus 62 Ländern wider.

72% der Führungskräfte nennen Innovation als eines der Top 3 Themen der strategischen Ausrichtung für die Zukunft. Immerhin 10% mehr als ein Jahr zuvor. Genauso viele Manager wollen 2006 mehr Geld für Innovationsmanagement ausgeben. Aber: Jeder zweite ist unzufrieden mit dem finanziellen Ergebnis bzw. dem ROI auf Innovationen.

Die 5 Gründe für das Scheitern von Innovationen:

– Die Entwicklungszeiten sind zu lang (Anm.: Von Technikern höre ich hingegen: ‚Die Vorgaben des Marketings sind zu kurzfristig und unrealistisch.‘)
– Mangelnde Kooperation und Koordination innerhalb des eigenen Unternehmens.
– Zu wenig Information über den Kunden, sein Denken, seine Bedürfnisse und Wünsche.
Die Angst, Fehler zu machen.
– Schwierigkeiten, potenzielle Ideen zu erkennen.

Kultur- und Strukturprobleme?

…trotz angeblich etablierter Personal- und Organsiationsentwicklungs-Abteilungen? Viele Unternehmen unterschätzen das Potenzial dieser Funktionen noch immer drastisch. Mit Ausnahme des Top Managements: Über 80% der Führungskräfte behaupten, in ihren Unternehmen sei eine gesunde Innovationskultur etabliert. Nur 51% der Nicht-Führungskräfte sehen das ebenso. Allein diese große Differenz ist ein Anzeichen sub-optimaler Innovationskultur.

Menschen sind unser wichtigstes Kapital

…ganz bestimmt dann, wenn es um Leitsätze und Pressemitteilungen geht. Und in der Praxis? Weiterentwicklungs-Management als ungeliebte Zusatzbelastung gestresster Personalmanager, Pausenbeschäftigung zwischen den vielen Interviewterminen mit neuen Job Kandidaten.

Vor kurzem sagte mir ein Unternehmer: ‚Organisationsentwicklung? Das ist doch nur etwas für internationale Großkonzerne. Ich habe alles fest im Griff, Fehler gibt es bei uns nicht.‚ Innovation durch Kettenhund-Management. Vielleicht funktioniert es ja? Ein gefährliches Experiment in einer Zeit in der Innovationskraft keine Frage des Wollens, sondern des Überlebens ist.

Quelle: BCG

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »