essen-kommen-freese.jpg
Wie schaffe ich es

  • Kunden an mich zu binden,
  • sie zu motivieren jeden Tag einen Drang zu verspüren in mein Geschäft kommen „zu müssen“
  • voller Begeisterung meine neuen Produkte zu testen und
  • sich auch noch freiwillig in Gespräche mit Verkäufern verwickeln zu lassen?

Die Antwort des Monats kommt vom grenzgenialen kreativen Fleischermeister Ludger Freese.

wer-wird-millionaer.JPG

In seinem Geschäft im niedersächsischen Visbek hat er die Aktion „Wer wird Wurstmillionär?“ gestartet. Die Aktion basiert auf Spieltrieben (Hand aufs Herz: Wer steht nicht gerne ganz oben auf einer Rangliste?) und der schon öfters erwähnten Tatsache, dass wir irgendwann alle Jäger und Sammler waren und das immer noch sind. Ludger lässt seine Kunden Punkte sammeln und einem Preis hinterher jagen.

Wie in einer Fernsehshow werden dem Kandidaten (Kunden) Fragen gestellt. Die Teilnahme ist freiwillig. Es werden täglich zwei neue Fragen ausgesucht. Für jede richtig Antwort erhält der Kunde ein kleines Wurstpräsent von uns überreicht, sowie auf der Rückseite seiner „Wurstmillionärkarte“ die Punkte eingetragen. Die Nummern werden anonym auf einer Tabelle im Laden befestigt.

Bei jedem Einkauf werden zwei neue Fragen gestellt und die Punkte werden auf die persönliche Karte übertragen. So klettert man in der Tabelle schnell nach oben und hat Chancen auf den Supergewinn. Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Punkte erreicht hat. An einigen Tagen gibt es besondere Bonusfragen, mit Sonderpunkten.

Zu gewinnen gibt es ein Buffet im Wert von € 250. Immer wieder werde ich in Workshops oder Interviews gefragt ob sich auch für kleinere Betriebe Blogs lohnen können.

ludger-freese.jpgLudger, mit dem ich schon lange indirekt über den Business Club innovativ.in verbunden bin, ist das beste Beispiel dafür dass das möglich ist. In seinem Blog Essen kommen! gibt es immer wieder erfrischende Beiträge mit Ideen, Rezepten oder Tipps aus seiner Region und Ludger ist vielen Menschen in Deutschland ein Begriff. Für mich ist eines der Vorzeigebeispiele in vielen Seminaren. Weiterhin viel Glück, lieber Ludger!

Screenshots: Essen kommen! von Ludger Freese

Geschrieben von Hannes Treichl am 6. Februar 2008