Skip to main content

Musste gerade darüber schmunzeln was ich bei Bernd lese: Ein Autor hat eine etwas ungewöhnliche Art gefunden sein Buch zu vermarkten und gleich die erste Auflage zu verkaufen.

„Da sich sein Erstlingswerk nicht verkaufen wollte und sein Verleger kein Geld in die Werbung stecken wollte, entschloss sich Maugham zur Selbsthilfe. Er gab in einigen Londoner Tageszeitungen eine Kontaktanzeige auf. Und die lautete folgendermaßen: „Junger Millionär, sportliebend, kultiviert, musikalisch, verträglicher, empfindsamer Charakter, wünscht ein junges hübsches Mädchen, das in jeder Hinsicht der Heldin des Romans von W.S.Maugham gleicht, zu heiraten.“

Sechs Tage nach Erscheinen der Anzeige war die erste Auflage des Romans restlos vergriffen.“

Übrigens kein aktuelles Beispiel sondern eines aus einer Zeit bevor wir alle gelernt haben dass Mundpropaganda und Viralmarketing die In-Begriffe der Stunde sind. Aus welchem Jahr es stammt lest ihr bei Bernd.

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »