Am Anfang war es etwas schwierig mit ihr, aber jetzt haben wir sie da, wo wir sie haben wollen. Sie hat sich wunderbar angepasst. Ein Traum…

Ich würde das eher einen Albtraum nennen.
Angepasste Mitarbeiter sind ein Armutszeugnis für das Management.

Gute Manager freuen sich, wenn sie, die Neue, den Status Quo aushebelt. Wenn sie die Tristesse des Trauerzuges in die Alltäglichkeit erträglicher macht. Wenn sie Störfaktoren ins Unternehmen bringt – als Quellen für Verbesserungen; dafür schicken wir andere doch sogar in Seminare und Vorträge, oder?!

manager

2008 gründen Joe Gebbia, Brian Chesky und Nathan Blecharczyk Airbnb. Von jedem neuen Mitarbeiter erwarten sie auch heute noch, dass er schon am ersten Tag ein neues Feature umsetzt. Eine riesige Herausforderung. Nicht nur an sie, die Neuen, sondern an die gesamte Organisation.

Das ungewöhnliche Vorgehen führt immer wieder zu großartigen Ergebnissen. Ein neuer Designer macht den banal klingenden Vorschlag, den Favoriten-Stern durch ein Herz zu ersetzen. Das Resultat: die Interaktionsrate steigt um ganze 30%.

Lassen wir sie, die Neuen, Piraten sein und bleiben. Kosaren, die überholte Regelwerke versenken. Freibeuter, die uns die Regeln des neuen Spiels lehren. Abenteurer, die wissen, dass jenseits der regelüberladenen Sicherheitszonen Freiheit und neue Horizonte warten.

In Ketten legen können wir sie, die Neuen, auch später noch. Wenn wir dann überhaupt noch Freude daran haben.

almzeit // Zurück zum Urverständnis. Im Lärm der Stille die Perspektive wechseln. (Leider) die einzige (öffentliche) almzeit in diesem Sommer. Alle Infos & Anmeldung »

"Dieses Buch nimmt den Leser auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise mit." (Business Bestseller) // Zum Vorzugspreis bestellen »

Kostenloser Newsletter

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »

61 Shares
Teilen60
Twittern
Teilen1
WhatsApp
Pocket