Skip to main content

Bekanntlich funktioniert Gesundheitsvorsorge bzw. das bezahlen von Arztrechnungen in den USA ganz anders als bei uns. Die amerikanische Sozialversicherung beinhaltet zwar Leistungen wie z.B. Alters-, Hinterbliebenen- und Versehrtenrenten, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe, eine Krankenversicherung ist allerdings nicht enthalten – die ist grundsätzlich freiwillig.

healthcare-gift-card.jpg

Genau das macht sich jetzt die amerikanische Versicherungsgesellschaft Highmark zu Nutze und bringt eine PrePaid VISA Card auf den Markt, die ausschließlich für vordefinierte medizinische Leistungen eingesetzt werden kann. Die Karte kann mit einem Guthaben von 25-50.000 US Dollar aufgeladen und verschenkt werden.

Egal was man von der Idee hält – vor allem symbolisiert Highmarks neues Produkt das Versagen eines Systems, in dem Gesundheit schon längst ein immer schwerer leistbares „Luxusgut“ ist, und genauso sind auch die ersten Reaktionen amerikanischer Blogger und deren Leser:

Use of the card signifies acceptance of this ugly, unwritten social contract. It is tantamount to voting yes again and again that healthcare is a luxury option and not an inherent, inalienable human right. [Consumerist]

Infos und Screenshot: www.givewell.com

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »