Skip to main content

mariopricken.jpg

  • Entwickle 850 Ideen,
  • stelle sie jedermann kostenlos zur Verfügung,
  • verdiene dabei auch noch Geld und
  • schütze dich vor dem Diebstahl deiner Ideen.

Geht nicht? Doch!
Dieses Beispiel zeigt wie.

„Du sollst ein Projekt verspielt und mit ungehemmter Kreativität beginnen!“

Mir gefiel dieser Satz schon, nachdem ich ihn zum ersten mal im hervorragenden Buch „Kribbeln im Kopf“ von Kreativitätsgenie Mario Pricken gelesen hatte. Pricken schreibt nicht nur Bücher, er zeigt auch anhand praktischer Beispiele wie es geht.

2005 hatte er sich zusammen mit 60 freien Kreativen eingeschlossen und 850 Rohideen für neue TV-Formate entwickelt. Beachtliche 230 Ideenansätze haben es in eine Datenbank geschafft, die jetzt frei zugänglich ist. Das Repertoire reicht von Gameshows, Dokutainments, Fiction bis hin zu trendigen SMS Formaten.

Fundgrube auch für Marketing-Ideen

Interessant ist die Datenbank nicht nur für Medienunternehmen, die nach neuen Sendekonzepten suchen. Da auch andere Branchen nach Konzepten suchen, um über Erlebnisse ihre Kunden zu emotionalisieren, im Rahmen ihrer Markenführung zu polarisieren oder anders als über 08/15 Marketing Aktionen auf sich aufmerksam zu machen, lohnt sich ein Blick in die Liste für jeden, der hier vielleicht den einen oder anderen Denkanstoß finden will.

Kostenlos und dennoch profitabel
(oder: Profitabel weil kostenlos?)

Pricken hat bereits 40 seiner im Brainstorming entwickelten TV-Konzepte an Produktionsfirmen verkauft. An den Einnahmen beteiligt er auch die 60 Teilnehmer der „Creative Sessions“, wie mir eine Mitarbeiterin von Pricken kürzlich mitteilte (bei der Gelegenheit danke für die Auskünfte!).

Gefällt mir: Nicht nur Wissen anzapfen, die Ideengeber melken weil es billig ist, sondern diese auch in irgendeiner Form entlohnen, so als wären es tatsächlich eigene MitarbeiterInnen. Eine Grundlage die derzeit so manchem Crowdsourcing oder Open-Innovation Projekt fehlt. Dass das sogar noch auf einem Erfolgsbeteiligungsmodell basiert, hilft Kosten in der Vorfinanzierung zu sparen.

Kostenlos als Diebstahlschutz

Die Ideen online zu stellen, ist ein netter PR Schachzug von Pricken, und Diebstahlschutz zugleich:

Der Hintergrund dieser Veröffentlichung: 40 der besten TV-Ideen wurden an einen großen internationalen Produzenten verkauft, die Ideenmappe mit den übrigen Formaten sei dann über Umwege beim ORF gelandet, erzählt Pricken. Und dieser habe sich nie wieder gemeldet. Um die Ideen nicht solchermaßen an den Küniglberg zu verschenken, werden sie nun postwendend publiziert. [Horizont]

www.mariopricken.com

Hannes Treichl

About Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »