Wie erreiche ich meine Zielgruppe? – Überleg dir, wer den größten Einfluss auf sie hat!

Eine geniales Trojaner-Marketing-Beispiel hat die Initiative EXIT-Deutschland auf die Beine gestellt.

Für das größte europäische Rechtsrockfestival („Rock für Deutschland“) produziert der Verein 250 T-Shirts und stellt sie dem Veranstalter, der NPD Thüringen, zur Verfügung.

Die „Zielgruppenbesitzer“ nehmen die Spende dankend an und verteilen die Trojanischen Pferde unter den Festivalbesuchern.

Die böse gute Überraschung folgt Tage später beim Waschen der Shirts; der braune Dreck Aufdruck fällt ab und eine Botschaft kommt zum Vorschein:

„Was dein T-Shirt kann, kannst Du auch. Wir helfen Dir Dich vom Rechtsextremismus zu lösen.“

Update Oktober 2017 // EXIT-Deutschland unterstützt Menschen, die der rechtsextremen Szene den Rücken kehren wollen und dabei Unterstützung brauchen. – So wie auch Heidi Benneckenstein.

Sie wurde völkisch erzogen, engagierte sich bei der NPD und bei einer Kameradschaft. Trotz aller Widrigkeiten wagte sie mit 19 Jahren den Ausstieg und erzählt nun ihre Geschichte in einem im Oktober 2017 erschienen Buch: Ein deutsches Mädchen.

Geschrieben von Hannes Treichl am 10. August 2011