Das schwebende Bett (floating bed). Architekt: Janjaap Ruijssenaars 6 Jahre arbeitete der Rotterdamer Architekt Janjaap Ruijssenaars an der Idee eines schwebenden Betts. Ein Modell im Maßstab 1:5 seiner Idee wurde vor kurzem auf der Millionaire Fair präsentiert.

Das Bett schwebt im Raum über einem Magneten. Geführt wird es von vier (fast) unsichtbaren Stahlseilen, die Tragkraft beträgt 900kg.

Mehr Aufmerksamkeit wird wohl das Design erregen, als die kommunizierten Produktvorteile: Schutz vor Skorpions und zusätzlicher Stauraum unter dem Bett. Ich bin gespannt was Mediziner zu der Erfindung sagen. Angeblich sollen Körperfunktionen durch magnetische Felder günstig beeinflusst werden.

Zum Gesundheitsbett für Jedermann wird sich das ‚Floating Bed‘ allerdings nicht entwickeln – der Preis beträgt rund 1,2 Mio. Euro. Wer sich das nicht leisten kann und trotzdem gut schlafen will: Das 1:5 Modell kostet lediglich 115,000 Euro. Gute Nacht!

Quelle: Revu, Holland via OhGizmo!

almzeit // Zurück zum Urverständnis. Im Lärm der Stille die Perspektive wechseln. (Leider) die einzige (öffentliche) almzeit in diesem Sommer. Alle Infos & Anmeldung »

"Dieses Buch nimmt den Leser auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise mit." (Business Bestseller) // Zum Vorzugspreis bestellen »

Kostenloser Newsletter

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »

0 Shares
Teilen
Twittern
Teilen
WhatsApp
Pocket