Es war einmal ein Bauer, der jedes Jahr den Preis für das beste Getreide des Landes gewann.

Eines Tages erzählt er einem Reporter, dass er seine Samen auch an alle anderen Bauern der Umgebung verschenkt.

„Warum machst du das?“ wundert sich der Reporter. „Kannst du es dir leisten zu riskieren, dass sie dir all deine Preise wegschnappen?“

„Kann ich es mir leisten zu riskieren, dass schlechtere Samen, die der Wind von den Nachbarfeldern auf meine weht, mein Saatgut verunreinigen?“ fragt der Bauer zurück.

Wir können verbissen an etwas festhalten und riskieren, alles zu verlieren.

Wir können aber auch etwas geben und danach dennoch mehr haben als zuvor; weil jedes erwartungsfreie Geben ein Tausch ist.

Auch jedes geschenkte Lächeln und jede Idee, die wir mit jemandem teilen.

Denn ob wir es hören wollen oder nicht: Wir gewinnen gemeinsam, und wir verlieren gemeinsam. Oder um es in den Worten des Bauers oben auszudrücken:

Wenn wir großartiges Getreide züchten wollen, sollten wir andere dabei unterstützen, das selbe zu tun.

PS // Ersetze Getreide durch Leben. Oder Nachbarn durch Lieferanten, Kunden, Geschäftspartner…

Thanks for sharing your amazing art via CC, Chris!

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über beHERZte Menschen, außergewöhnliches Marketing und kreatives Denken. Mehr über mich steht hier ».

250 Shares
Teilen218
Twittern1
Teilen30