Mazda zeigt, wie man auf Social Networks mittels Crowdsourcing Marketing abseits langweiliger Bannerwerbung betreibt, und im Gegenzug sogar noch das eigene Innovations- und Ideenmanagement unterstützt.

mazda-design-challenge-facebook.jpg
Screenshot: Mazda Design Challenge bei Facebook

Bei der Mazda Design Challenge, die Mazda in einem eigenen Channel bei Facebook veranstaltet hat, konnten Designer 1 Monat lang ihre Vorschläge einreichen, wie der Mazda 3 des Jahres 2018 aussehen soll.

Aus den 300 Vorschlägen wurden mittlerweile 5 Finalisten gewählt, von denen jeder einen Designer aus dem Hause Mazda zur Seite gestellt bekommt, um seinen Vorschlag noch einmal zu überarbeiten. Ab 31. Oktober gibt es dann das große User-Voting, in dem der oder die Sieger gekürt werden.

Diese bekommen neben der Siegprämie von 1.000 Dollar die Chance, das Konzept auf der LA Autoshow (16.-25. November 2007, Los Angeles) vorzustellen.

Ein schönes Beispiel für mehrere Dinge: Es zeigt, wie Kunden über ein Anreizsystem abseits rein monetärer Prämien motiviert werden können, Inhalte zur Weiterentwicklung beizutragen. Bei VOdA ordnen wir diesen Baustein den Kategorien Zugang zu exklusiven Kanälen (Vorstellung auf der LA Autoshow) bzw. direkter Zugang zum Unternehmen (Zusammenarbeit mit Mazda Entwicklern) zu.

Wie schon oben erwähnt nutzt Mazda mit Facebook das derzeit wohl teuerste Social Network der Welt zum Marketing und zur Informationsbeschaffung.

Danke für den Link, Alina! >> Mazda Design Challenge

Geschrieben von Hannes Treichl am 28. Oktober 2007