Liste Business Blogs

Ich werde immer wieder nach Beispielen für Business Blogs aus Österreich gefragt. Hier ein kurzes Update zur (Blog-)Lage der Nation. Klaus Eck und Sigfried Hirsch haben gestern das Verzeichnis der Top 100 Business Blogs aktualisiert.

Wer noch ganz am Anfang steht und sich erst einmal einen Überblick über Business Blogs verschaffen will, dem ist das Verzeichnis eine nützliche Hilfe – und nur als solche sollte es gedeutet werden (Anfang der 90er, als Unternehmen gerade anfingen sich mit dem Internet zu beschäftigen, gab es übrigens ähnliche Verzeichnisse; „Schaut mal wer schon eine Homepage hat…“).

Wie sieht es in der Topliste der 100 wichtigsten deutschsprachigen Journale mit Blogs aus Österreich aus?:

Rang 29 anders|denken, 193 verlinkende Seiten (DANKE!)
Rang 83 Breddl bloggt, TelekomAustria, 63 Links (Glückwunsch Martin!)

Mehr österreichische Blogs lauern in diversen Unterkategorien

Noch keine Rot-Weiß-Roten Fahnen wehen in den Kategorien Automobil, Finanzen, Industrie, Kongresse, Medizin, Non Profit, Recht und Sport. Wer will der erste sein?

Enttäuschend für mich (neben der schwach besetzten und für Österreich so wichtigen Tourismus-Branche) die Segmente IT, Marketing und Kommunikation. Wenn ich als Kunde auf der Suche nach einem Blog Berater bin, würde ich mir vorher genau anschauen, was dort bereits umgesetzt wurde – und auch mit welchem Erfolg, denn entweder etwas professionell angehen oder sich die Zeit sparen. Welche Referenz ist besser als eine Erfolgsstory? Meinetwegen auch mit einem eigenen Blog.

Lernen auf Kosten der Kunden?

Gegenüber allerorts aus dem Boden schießenden (Hobby-)Beratern, Kommunikations- und Internet-Werbeexperten wäre ich eher misstrauisch. Viele wittern eine neue Marktnische, denn das Geschäft mit herkömmlichen Internetseiten ist ausgelutscht. Wenn das nach 12 Jahren endlich erwachsen gewordene Internet schon so großartige Kommunikations-Möglichkeiten bietet, warum nutzen sie sie dann nicht selbst bereits?

Ok, ich muss auch keine Eier legen können, um ein faules Ei zu riechen. Aber letztendlich weiß eine Henne immer noch am besten wie und warum man ein Ei ausbrütet. Da stimme ich Ed 100%ig zu wenn er schreibt:

Ich denke dass Authentizität das wichtigste ist, das Weblogs von anderen Medien bzw. Medienkanälen positiv abhebt, einzigartig macht bzw. machen kann aber auch die wichtigste Nahrung darstellt, von der sich Weblogs ernähren. Auf dieses kostbare Gut heißt es aufzupassen weil ohne Authentizität, ohne echte und ehrliche Geschichte, ohne Passion ein Corporate Blog zu einer übel riechenden Kloake verkommt, ja verkommen muss. […] Und damit ist niemandem geholfen. Nicht dem Blogger, nicht den LeserInnen, nicht der interpersonellen Kommunikation und nicht der Welt.

Also lieber doch Finger weg? Ja – und nein, denn die Entscheidung muss jedes Unternehmen und jeder (Jung-)unternehmer für sich selbst treffen. Jemanden etwas einzureden das er (heute) nicht braucht, nicht will oder das nicht zu ihm passt bringt nichts. Egal womit der Berater sein Geld verdient!

Ich werde selbst immer wieder gefragt, was mir mein Blog gebracht hat, und wie viel wenig Zeit ich dafür aufwende. Die Antworten darauf gebe ich gerne persönlich hier, hier, hier oder hier oder spätestens im 500. Jubiläumsbeitrag dieses Blogs in etwa 2 Monaten …

Geschrieben von Hannes Treichl am 13. Januar 2007