Zehn Jahre habe ich von meinem Mobilfunkanbieter nicht viel gehört. Mit Ausnahme einiger Werbenachrichten. Die Vertragskündigung über den Postweg ist mühsam. Und noch mühsamer das telefonische Bemühen, mich als Kunden wiederzugewinnen.

Als Unternehmer geben wir zu oft zu viel Geld für die Akquise neuer Kunden aus. Wir vergessen dabei oft auf jene Schätze, die uns schon umgeben:

Menschen, die heute schon da sind. Denen wir (noch) etwas bedeuten. Die (noch) weiter an unserem Lagerfeuer verweilen würden. Zumindest dann, wenn wir es endlich schafften, mehr von uns zu geben – statt nichts.

Das gilt für Unternehmen ebenso, wie für jenen Koch, von dem mir ein befreundeter Hotelier letztens erzählt. „Nach drei Wochen lies er uns einfach sitzen. Wortlos. Ohne eine Erklärung. Ohne ein Auf Wiedersehen.“

Zurück zum Einstieg: „Lieber Kunde. Wir beenden Ihren Vertrag per… Ihr Team.“

Das wars? Das wars! – 10 Jahre in einem einzigen SMS. (Nebenbemerkung: Eine Kündigung per SMS wäre klarerweise unvorstellbar – weil zu einfach – gewesen.)

Und dann gibt es Lichtblicke wie diesen. Diese Nachricht, geschrieben von keinem Maschinenhirn einem echten und beHERZten Menschen, hat mich heute am frühen Morgen überrascht, erfreut und mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Lieber Herr Treichl,

wie schade! Natürlich verfahren wir wunschgemäß und beenden Ihr Zeitschriften-Abonnement zum Ablauf wie gewünscht. Darüber hinaus entstehen Ihnen natürlich keine weiteren Kosten oder Verpflichtungen. Eine zusätzliche Kündigung per Post ist bei uns nicht notwendig.

Ich würde mich freuen, wenn Sie uns gewogen bleiben und danke Ihnen schon heute für die gemeinsame Zeit. Auf ein späteres gelegentliches Wiederlesen – vielleicht ja am Kiosk? – und alles Gute für Sie.

Mit besten Grüßen, …

Einem der beiden Unternehmen bleibe ich mit Freude „erhalten“. Ich glaube es ist unnötig zu erwähnen, welchem.

Spätestens zum Zeitpunkt des Abschieds trennen sich Werte von leeren Phrasen. Sagen wir immer mit der selben Aufmerksamkeit „Auf Wiedersehen“, die wir einem „Hallo“ auch schenken.

Ein aufrichtiges und respektvolles „Auf Wiedersehen“ trennt nicht. Es bringt uns näher zusammen. Weil wir nie wissen, wann sich Wege wieder kreuzen.

Auf Wiedersehen!

Cover by Jose Maria Cuellar. Thanks for sharing your amazing art via CC!

Kreativ unter der Sonne Griechenlands. Du gehst mit Garantie anders, als du gekommen bist.
Jetzt bewerben (Restplätze) »

"Dieses Buch nimmt den Leser auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise mit." (Business Bestseller)
Zum Vorzugspreis bestellen »

Kostenloser Newsletter

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über beHERZte Menschen, außergewöhnliches Marketing und kreatives Denken. Mehr über mich steht hier ».

160 Shares
Teilen154
Twittern
Teilen4