Gestern war wieder mal Interview Tag: 3 JournalistInnen und 4 Studenten(gruppen). Thema: Social Media, Web2.0, Crowdsourcing, Blogs und und und. Eine Frage hatten alle 7 Gespräche gemeinsam: „Was bringt Ihnen Ihr Blog?“


Ich hab das an verschiedenen Stellen (z.B. hier, hier, hier, hier) schon ausführlich genug erläutert, trotzdem aber versprochen das hier zu veröffentlichen: Abgesehen davon, dass anders|denken egal ob für Interviews, Vorträge oder Workshops eine überaus nützliche (öffentliche) Datenbank meine Kernthemen ist, die meine Vorbereitungszeiten enorm minimiert hat, bringt dieses Blog vor allem:

Viele Freundschaften und wunderbare Momente der Freude. Nicht „nur“ in Form von Kommentaren sondern auch Postkarten und Briefen aus Australien, Island, USA, Brasilien,… oder Mails wie dieses, das mich bereits im Sommer erreicht hat:

Hallo Herr Treichl,

durch Zufall bin ich vor Monaten auf ihre Seite www.andersdenken.at gekommen und habe dort, unter vielen Lesenswerten anderen, den Beitrag „10 Gründe gegen Hotelblogs“ gelesen. Das hat mich motiviert das Buch „Naked Conversations“ [Anm.: Inhalt siehe Amazon] zu lesen und als Ergebnis sofort mit einem Hotel-Blog zu beginnen.

Das Blog ist zwar erst im Aufbau, macht aber viel Spaß. Ich möchte ihnen aber für ihren Anstoß sehr danken. Sollten sie mal ein entspannendes Wochenende brauchen, melden sie sich einfach. Ich lade sie gerne ein.

Leider konnte ich die Einladung noch immer nicht wahrnehmen, deshalb hier auch kein Hinweis oder zum Verfasser – und ohne Rücksprache zum aktuellen Projektstatus schon gar nicht. Ich werde meinem Besuch beim bloggenden Hotel-Direktor im nächsten Jahr aber sicher nutzen, um ihn nach seinen persönlichen Erfahrungen zu fragen, und diese in einem (weiteren) „Was hat dir das Hotel Blog gebracht“ Beitrag veröffentlichen.

Ach ja, und dann hat mir Dieter Rappold vor einiger Zeit noch folgende Blumen zukommen lassen:

Hannes Treichl ist ein Phänomen – ich kenne niemanden der so gezielt und erfolgreich als Berater sein Blog als zentrales Vertriebs- und Akquiseinstrument entwickelt hat. Das macht ihn sehr glaubwürdig und schafft Vertrauen. Nebenbei sind seine Inhalte wirklich gut.

Danke, Dieter, aber verrat‘ doch nicht, dass anders|denken natürlich auch eine gewisse Akquise Funktion erfüllen soll und auch erfüllt 😉

Lesetipp und weiterführende Beiträge: Was bringen Marketing Blogs?

Geschrieben von Hannes Treichl am 20. November 2008