Skip to main content

Ein kleiner Nachtrag zum Beitrag von heute Morgen: Kunden verstehen oder an ihnen vorbei reden…

Update 2.12.06
Gerhard Schoolmann hat in einem Beitrag einige interessante Details betreffend ‚echter‘ Outsourcing Strategien von Burger Kind zusammengefasst. Weiters schreibt er:

In Kanada hat Burger King seine Filialen per IP Netzwerk verknüpft. Damit hofft man die Wartezeiten für das Außer-Haus-Geschäft („on-the-go“) zu verkürzen. Man stellt den Restaurant-Managern E-Mail zur Verfügung. Sie können ihre Filiale auch per Internet überwachen („remote video surveillance“ und Musik für ihr betriebsinternes Musiksystem herunterladen.

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »