Skip to main content

Zeit der Stille, Zeit für Stille stand in den Weihnachtsfeiertagen in großen Lettern auf der Startseite dieses Blogs.

Vielleicht hattest auch du genug von der Hektik die vor und zwischen den Feiertagen allerorts herrschte. Hatte man im Supermarkt sein Geld nicht innerhalb weniger Sekunden parat und die Taschen endlich vollgepackt, straften dich die Angestellte und Leidensgenossen in der langen Schlange mit bösen Blicken ab.

Die finnische Supermarktkette K-Citymarket möchte uns wieder mehr Freude und Entspannung beim Einkaufen bereiten.

Im südfinnischen Espoo gibt es seit einigen Monaten eine Langsamkasse („Elä hättäile“). Anstatt in aller Hektik die Taschen vollzupacken, kannst du dir am Ende deines Einkaufs so viel Zeit lassen wie du willst.

Während du gemütlich im Sessel neben der Kasse Platz nimmst, legen Angestellte die Waren vom Wagen auf das Kassenband und packen das Gekaufte sorgfältig ein.

Während immer mehr Ketten Fast-Tracks oder Self-Checkouts einführen (was die Wartezeit i.d.R. nicht verkürzt sondern verlängert!), macht der K-Citymarket genau das Gegenteil.

Mit dieser kleinen feinen AndersAlsAlleAnderen-Innovation schafft er es, für verschiedene Zielgruppen attraktiv zu bleiben. So könnte Einkaufen fast wieder Spaß machen.

Bild: tti.fi

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »