Amerikaner sind bekanntlich sehr kreativ, wenn es um das Erfinden neuer Buzzwords geht.

Eines der aktuellsten: Infotainmercials, ein Konstrukt aus Information, Entertainment und Commercials.

As I mentioned on my blog Sunday evening, I made these little “infotainmercials” for DuPont. I love how that ridiculous word spread like wildfire… that was my intention. A little experiment that WORKED. [Amanda Congdon]

Hintergrund der Geschichte: Eine virale Marketingkampagne von DuPont.

science_stories.jpg„Better Things For Better Living Through Chemistry.“ 50 Jahre war das DuPonts Slogan für Werbekampagnen in aller Welt. Und heute? Weil DuPont gegenüber Endkonsumenten nicht wirklich als Marke in Erscheinung tritt (im Gegensatz zu seinen Ingredient Brands Teflon, Kevlar, Tyvek, usw., die fixe Bestandteile anderer Produkte sind), musste eine virale Marketingkampagne wie diese her:

Das Unternehmen kaufte sich einen durch das Internet groß gewordenen Star namens Amanda Congdon (RocketBoom), die auf ihre Art Kurzfilme über brennende Menschen oder Polizisten im Kugelhagel moderiert: DuPoint Science Stories, Retro-Bildmaterial aus dem Archiv gemischt mit modernster Technik. Anstatt doppelstelliger Millionenbeträge für Fernsehwerbung, reichten einige Werbebanner, und schon verbreiten sich die Imagevideos per Internet und eMail.

Ganz nebenbei hat Amanda im Rahmen der Kampagne den Begriff „infotainmercials“ geprägt und eine Diskussion über die Glaubwürdigkeit von Bloggern bei deren „Missbrauch“ für Werbezwecke losgetreten. – DuPont dürfte es freuen, denn so schauen Fans der Ex-Rockeboom Lady ganz sicher bei den Science Stories vorbei, begeistern sich vielleicht für das eine oder andere Video und staunen über DuPonts Möglichkeiten. Ziel erreicht. Die virale Kampagne läuft.

So wirklich neu ist die Idee ja nicht, sehr wohl das Wort dazu und vielleicht eine gute Gelgenheit für den einen oder anderen, mal darüber nachzudenken, welche Geschichten das eigene Unternehmen zu erzählen hätte, als immer nur auf die gleiche Art und Weise das fertige Produkt zu bewerben.

Konkreter Vorschlag an dieses Blog das ich immer gerne lese: Eine Videoserie „Wie ein Schmuckstück entsteht“. Viel mehr als eine Videokamera, YouTube und ein wenig Zeit braucht man dazu ja nicht…

http://stories.dupont.com via Forrester „DuPonts viral video pitch

Kreativ unter der Sonne Griechenlands. Du gehst mit Garantie anders, als du gekommen bist.
Jetzt bewerben (Restplätze) »

"Dieses Buch nimmt den Leser auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise mit." (Business Bestseller)
Zum Vorzugspreis bestellen »

Kostenloser Newsletter

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über beHERZte Menschen, außergewöhnliches Marketing und kreatives Denken. Mehr über mich steht hier ».

0 Shares
Teilen
Twittern
Teilen
WhatsApp
Pocket