Man sagt es dauert manchmal nur eine Minute, einen besonderen Menschen kennenzulernen; eine Stunde ihn zu schätzen; einen Tag ihn zu lieben … aber ein ganzes Leben, ihn zu vergessen.

Irgendwo // Zwei Freunde laufen den Strand entlang und geraten in einen Streit. Der verläuft so heftig, dass einer der beiden den anderen schlägt. Am Boden liegend schreibt dieser schweigend in kleinen Buchstaben in den Sand: Mein bester Freund hat mich heute geschlagen.

Später… //Wieder schlendern die beiden Freunde durch die Gegend. Der Tage zuvor geschlagene versinkt in tiefem Treibsand. Sein Freund rettet ihn. Der beinahe Erstickte sucht nach einem Stein, holt einen Stift hervor und schreibt in großen Lettern auf den Stein: Mein bester Freund hat mir heute das Leben gerettet.

Der andere sieht ihn erstaunt an: „Ich verstehe dich nicht – letztens hast du die Worte in den Sand geschrieben. Heute auf einen Stein? Warum?“ Sein Freund antwortet:

„Wenn uns jemand verletzt oder einen Fehler begeht, sollten wir es in Sand schreiben; damit der Wind der Versöhnung ihn auslöscht. Aber wenn uns jemand Gutes tut, müssen wir es in Stein meisseln; damit kein Wind der Vergessenheit ihm jemals etwas anhaben kann.“

Warum diese Geschichte?

fehlerkultur

Wir können Erfolge feiern, indem wir sie in Sand schreiben Kritik vermeiden. – Oder wir können sie in Stein meisseln.

Wir können Fehler des anderen als Ausrede und Rechtfertigung für das eigene Handeln verwenden. Oder wir können sie in Sand schreiben, wo sie lange genug sichtbar bleiben, um daraus zu lernen; wo sie aber keine Narben hinterlassen.

Tun wir das immer dann, wenn wir neue Wege beschreiten wollen!

Damit Menschen den notwendigen Mut haben etwas zu tun, mit dem sie sonst hinter dem Berg halten würden.

Jede verrückte Idee ist anfangs immer eine Utopie, für die es zwei Möglichkeiten gibt (nicht nur eine):

Es funktioniert.
Oder es funktioniert nicht.

Aber in beiden Fällen gewinnen wir »

Wenn wir wirklich wirklich Neues schaffen; etwas das jenseits der Grenzen des bislang Bekannten liegt:

Nur ein Dummkopf würde dann vorab mit voller Überzeugung behaupten, dass es mit absoluter Sicherheit klappt.

Weil eine Idee erst das Licht der Welt erblicken muss, damit wir wissen, dass sie funktioniert. – Oder nicht.

Thanks for sharing your amazing art via CC, Sebastián!

Kreativ unter der Sonne Griechenlands. Du gehst mit Garantie anders, als du gekommen bist.
Jetzt bewerben (Restplätze) »

"Dieses Buch nimmt den Leser auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise mit." (Business Bestseller)
Zum Vorzugspreis bestellen »

Kostenloser Newsletter

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über beHERZte Menschen, außergewöhnliches Marketing und kreatives Denken. Mehr über mich steht hier ».

365 Shares
Teilen264
Twittern
Teilen