Für visuelle Typen: Die Bildersuche mal anders.Das Weltgehirn Google kennt inzwischen jeder. Manchmal kann Google sogar beim Auflösen von Denkblockaden helfen.

Allein die Idee, die Google Bildersuche hin und wieder etwas ‚anders‘ zu verwenden, ist schon eine Querdenkübung. 3 Beispiele:

Visueller Schnelldurchlauf

Schon mal eine Internetseite (zb. site:andersdenken.at) aus diesem Blickwinkel angeschaut? Funktioniert für Kunden und Konkurrenz. Vielleicht geht das eine oder andere Licht auf.

Kunstunterricht in 10 Sekunden

Der Name eines Malers, einer Stilrichtung oder ganzer Lebenstrends und schon hat man einen visuellen Überblick über ganze Jahrzehnte Geschichte.

Vijoti Sudhi

… so stehts im Absender der eMail-Anfrage. Welches mag der Vorname sein? Dieser? Noch viel relevanter: Männlein oder Weiblein? Nicht 100%ig drauf vertrauen, aber zumindest wird aus einer 50% Chance eine 90% Chance.

Ein paar Ideen mehr findet man im Blog von Alex Ionut.

Geschrieben von Hannes Treichl am 2. November 2006