Wer im Pub „Pigs“ (Edgefield, England) kein Geld hat (oder nicht ausgeben will), um seine Zeche zu bezahlen, tauscht selbst Mitgebrachtes gegen ein Bier. Das Pub lässt seine Gäste Getränke auch in Naturalien wie Gemüse aus dem eigenen Garten, selbst gefangene Fische oder eigenhändig erlegte Kaninchen bezahlen.

„If you grow, breed, shoot or steal anything that may look at home on our menu, then bring it in and let’s do a deal!“

In einer Pressemitteilung erklärt die Chefin Cloe Wasey, dass es das Tauschsystem bereits seit über 2 Jahren gibt, so richtig angelaufen sei es aber erst seit dem Auftreten der Finanzkrise.

Nutzen für das Pub

Die weiter verwerteten Lebensmittel sind nicht nur preiswerter, sondern die heimischen Erzeugnisse haben häufig eine höhere Qualität als die vom Supermarkt.

Tolles Beispiel für eine gelungene Differenzierung über ein alternatives Preismodell, auch weil die Aktion mehr zu sein scheint, als ein reiner Marketing-Gag!

www.thepigs.org.uk
Petra, dir vielen herzlichen Dank für den Hinweis zu diesem Angebot.

Kreativ unter der Sonne Griechenlands. Du gehst mit Garantie anders, als du gekommen bist.
Jetzt bewerben (Restplätze) »

"Dieses Buch nimmt den Leser auf eine intellektuell ungewöhnliche Reise mit." (Business Bestseller)
Zum Vorzugspreis bestellen »

Kostenloser Newsletter

Hannes Treichl

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über beHERZte Menschen, außergewöhnliches Marketing und kreatives Denken. Mehr über mich steht hier ».

0 Shares
Teilen
Twittern
Teilen
WhatsApp
Pocket