Skip to main content

3mile.jpgDenksport für den frühen Morgen:

Welche innovativen Möglichkeiten gibt es, um Bleistifte anders als alle Anderen zu vermarkten?

Eine Möglichkeit: Indem man auf der Verpackung eine Geschichte erzählt, und unsichtbare Produkteigenschaften erlebbar macht.

Shakespear hätte nur 22 Bleistifte der Marke „3 Mile Pencil“ gebraucht, um all seine Werke zu verfassen. Oder wie wärs damit, dass sich dank der außergewöhnlichen Produkteigenschaften des Bleistifts, ein Tennisplatz 70x umzeichnen, eine Linie mit 4.828,032 Metern zeichnen oder 45,000 Worte schreiben lassen.

Müsste „eigentlich“ der am längsten währende Bleistift der Welt sein, oder? Keine Ahnung, andere Hersteller geben Reichweiten und Verbrauch bei Bleistiften nicht an.

Gefunden bei Schönes Blog via Bernd Röthlingshöfer

Hannes Treichl

In diesem Blog findest du persönliche Gedanken, Geschichten über außergewöhnliches Marketing, kreatives Denken und das Tun beherzter Menschen. Mehr über mich »