Geschäfte die Geschichten erzählen…

…oder: Wie man leere Geschäftsflächen wiederbelebt.

Leere Schaufenster sind die toten Augen einer Stadt. In fast jeder Stadt sehen wir (zu) viele solcher toten Augen. Häufig sorgen neue Einkaufszentren für immer mehr Blindheit.

Mit Popuphood wurde in Oakland vor einem Monat ein wunderbares Projekt gestartet. Bescheidene Ziele: Stadteile Block für Block wiederbeleben, die Bewohner wieder an das direkte Umfeld binden und gleichzeitig Entrepreneuren eine Überlebenschance geben.

“We are inviting local people, to set up their own shops.”

Die Betreiber der Geschäfte und Werkstätten sind lokal ansässig. Alle verkauften Produkte werden in der Region (oder direkt in den Werkstätten) produziert. Die Konzepte für die Shops wurden nicht von außen nach Oakland gebracht, sondern stammen von den Menschen aus Oakland – ebenso wie die gesamte Umsetzung. All das erzeugt eine zusätzliche emotionale Bindung.

“The items are Oakland made, so you get a piece of Oakland and customers leave with a story.”

Die Händler und Künstler zahlen 6 Monate keine Mieten und erhalten Unterstützungen wie Trainings, Beratung, usw. Das soll ihnen helfen, nachhaltig Fuß zu fassen und ihre kleinen Unternehmen langfristig zu etablieren. Als Folge werden leere Geschäftsflächen auf ein Minimum reduziert.

Part of the idea is that by having a critical mass of shops, they can help support each other and existing businesses by drawing more foot traffic to the area.

Ich finde diese Interpretation des “Pop-up-store” Konzepts aufgrund seines langfristig angesetzten und lokal ausgerichteten Ansatzes hervorragend. In jedem Fall um einiges besser als das, was einige Stadtväter derzeit zulassen: Zu viele Wettbüros, Handyshops, Dönerlokale…

Wünschen wir Popuphood, dass die kleinen Shops ihre ersten 6 Monate überleben und das Konzept weiter von Block zu Block ziehen kann.

Fotos: Gene Anderson via Google+
Zitate: oaklandlocal.com

MEUTEREI DES DENKENS

Das neue Buch von Hannes Treichl.

208 bunte Seiten // EUR 18,60
Denk- & Entscheidungswerkzeuge für die Praxis — zum vorDenken & querDenken.

"Sich des Denkens bedienen. Statt vom Denken benutzt werden."

Online im Buch schmökern und bestellen »
Mit vielen Vorteilen für anders|denken-LeserInnen.

Hinweis! Das ist ein Beitrag aus dem Archiv. Möglicherweise wird er falsch dargestellt oder ist nicht mehr ganz aktuell. Neue Artikel findest du im Blog, im Newsletter oder auf Facebook.
Viel Spaß beim Schmökern auf anders|denken!

  • anders|denken auf Pinterest
  • anders|denken auf Instagram

  • Auf Twitter findest du den Newsfeed von anders|denken.

    Square pieces of my life

    Privat bin ich vorwiegend auf Facebook und Instagram aktiv. Ich freue mich, wenn du mir dort folgst!

    anders|denken auf Facebook

    Noch mehr Tipps, Empfehlungen & Netzfundstücke...

    Newsletter abonnieren

    Ideen, Inspirationen, Tipps, Best Practice & Worst Case Beispiele die auch immer wieder mal zum Schmunzeln anregen. Dein Kompass zum anders|denken begleitet dich auf dem Weg zu dem, was du wirklich wirklich willst...

    Kompass zum anders|denken

    Jetzt kostenlosen Ideen-Newsletter abonnieren!